Samstag, 24. Juni 2017

Federleicht Wie Nebel im Wind von Marah Woolf

Endlich habe ich es auch getan. Ich habe Federleicht 5 gelesen. Es war seit der Erscheinung auf meinem SuB aber ich kam einfach nicht dazu. Jetzt bin ich umso glücklicher, dass ich es nicht früher gelesen habe, denn jetzt muss ich nicht ganz so lange auf den Nachfolger warten...


Klappentext:
Eliza ist zurück aus dem Haus der Wünsche und am Boden zerstört. Grace ist tot und Cassian wendet sich endgültig von ihr ab. Für ihn gibt es nur noch eine Möglichkeit, sein Augenlicht zurückzugewinnen und dafür muss er Opal heiraten.
Eliza steht nun vor der Aufgabe, das Siegel des Beliozar in Sicherheit zu bringen. Doch die Magier gewinnen immer mehr an Macht und Damian de Winter lässt nichts unversucht, um das Siegel in die Hände zu bekommen. Auch dieses Mal muss Eliza auf die Hilfe ihrer Freunde vertrauen und endlich erfährt sie, warum ausgerechnet sie mit der Magischen Welt verbunden ist.

1. Satz: 'Ich würde jede Wette eingehen, dass die beiden im Haus der Wünsche rumgeknutscht hatten.'

So steigt Buch 5 der siebenteiligen Reihe ein. Es wird nicht viel wiederholt und man ist bereits wieder mitten im Geschehen, dennoch konnte ich mich, auch dank kleinen Hilfe bietenden Stellen, sehr gut einlesen.
Das Cover passt wunderbar in die Reihe, es ist auch wieder sehr schlicht und schön dezent gestaltet. Farblich ist das Cover mit dem Inhalt, meiner Meinung nach, stimmig.
Die Charaktere sind wie gehabt schön ausgearbeitet und bringen ihre eigenen Züge gut zur Geltung. Auch neue Charaktere kommen dazu; einige von ihnen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Leider nervt mich Callum unglaublich. Und auch Elizas Gefühlschaos finde ich irgendwie zu viel hin und her. Trotzdem gefällt mir Marah Woolfs Schreibstil noch immer wahnsinnig gut.  Es zieht sich eine Art Spannung durch das ganze Buch, welche sich zum Schluss hin immer mehr steigert. Ein Teil davon kann am Ende abgebaut werden, es gibt Gewissheit. Ein anderer Teil der Spannung wird sich wohl im nächsten Buch weiterführen, denn es ist noch lange nicht alles so klar wie es sein sollte.
Die Geschichte hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.

Ein Buch, welches, trotz teils nervigem Liebesgedusel, wundervoll ist zum Lesen und Träumen. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.
Für mich 4 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Sonntag, 18. Juni 2017

Chroniken der Seelenwächter von Nicole Boehm

Ich habe das Spiel mit dem Feuer nun auch endlich gelesen. Und ich bin mal wieder begeistert.

Klappentext:
Joanne hat es geschafft. Sie ist ins Haus der Seelenwächter eingedrungen, um die Pläne ihres Meisters voranzubringen. Jess kämpft um ihr Überleben, denn Joanne scheut vor keiner Grausamkeit zurück, um ihr Ziel zu erreichen. Während sie im Haus der Seelenwächter alles vorbereitet, treibt Ralf grausame Spiele mit seinem Bruder.
Auch Jaydee findet sich in einer gefährlichen Situation wieder. Er ist fernab seiner Freunde in einem fremden Ort gestrandet. Um zurück nach Hause zu kehren, muss er sich mit jemandem verbünden, der nicht mit offenen Karten spielt. Das Spiel mit dem Feuer beginnt. Und nicht alle werden diesen Kampf mit den Flammen überleben.



1. Satz:
"Die Landung war hart."

So wie diese Landung, war auch dieser Teil der Chroniken der Seelenwächter. Alles scheint schief zu laufen. Zum Glück kann dies Nicole Böhm so toll rüberbringen. Ich liebe ihre Art Dinge zu beschreiben und die Geschehnisse rüberzubringen.
Zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich Keira leider echt nicht mag. Ich bin gesapnnt, wie es weiter geht. In diesem Teil dreht es sich vorallem um Will, Jaydee und Keira.
Die Story bringt immer mehr Einblicke und Klärungen der Verhältnisse, obwohl ich bestimmt noch lange nicht alles geblickt habe, das noch so kommen kann, oder schon geschehen ist. Es kommen viele Erinnerungen an Vergangenes hoch in diesem Teil und auch etwas Liebe, aber vorallem besteht die Geschichte aus Spannung pur.
Am Anfang kam ich dieses Mal nicht so gut rein, was will Joanne von Vi? Was weiss sie, das wir noch nicht wissen? Das fand ich etwas verwirrend, doch dann war isch schnell wieder drin und konnte mich köstlich über Keira und Jaydee aufregen, obwohl ich definitiv in TeamJaydee spiele.. Hach *sabber*...
Nun muss ich aber schnell wissen, wie es weiter geht.

Für mich ein spannender Zwischenteil, der 4 Sterne mehr als verdient.
Ich freue mich auf den nächsten Teil und werde bis dahin noch ein bisschen träumen...

Kristallseelen von Marlies Lüer


Ich durfte das Werk Kristallseelen von Marlies Lüer als Rezensionsexemplar lesen und möchte mich hiermit dafür bedanken. Ich durfte in eine tolle Idee für eine Geschichte, ein schöner Ansatz und eine wundervolle, aber auch schreckliche Welt eintauchen und so einiges neues kennenlernen.



Leserstimme:
In der Nacht, als die Sterne fielen, nahm das Unheil seinen Anfang. Raumont und Doran, die Zwillingsprinzen der Schwarzburg, sind zu Männern herangewachsen. In ihren Adern fließt dasselbe Blut, und doch könnte ihr Schicksal nicht unterschiedlicher sein. König Raumont überzieht gnadenlos die Nachbarlande mit Krieg. Ihm stehen die Etunaz zur Seite, geboren aus schwarzer Magie.
Doran sucht Verbündete, um dem ein Ende zu setzen. Ganz in seiner Nähe schlummert die Hoffnung im Wald. Der lebende Berg wartet mit Geduld auf die Geburt der Kristallseelen. Er hat die Ewigkeit auf seiner Seite, aber für die Menschen drängt die Zeit.

1. Satz: "Ein Laib Brot und zwei Käse, mehr braucht es nicht, um einen Tyrannen zu stürzen, dachte Alrun und stöhnte leise, als sie ihre Position etwas veränderte."

Marlies Lüers Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen, er ist sehr flüssig zu lesen und sie kann Spannung sehr gut aufbauen und auf einem hohen Level halten.
Ihre Beschreibe der Charaktere ist in diesem Buch auch sehr toll. Es gibt so viele spezielle Menschen und Wesen in diesem Buch, ich möchte nicht zu viel verraten, aber Faheeli ist wunderbar. Tarantok ist zwar nicht wunderbar aber eine faszinierende Persönlichkeit. Ich hätte gerne mehr über ihn und Alraun erfahren. Allgemein umfasst das Buch leider nur 316 Seiten. Für mich war es zu kurz. Es ging zu schnell vorbei. Die Idee der Kristallseelen ist sehr faszinierend und interessant. Es ist für mich etwas Neues. Für mich war aber sehr viel etwas Neues in diesem Buch, so dass ich mir mehr Zeit der Erklärung gewünscht hätte. Die Geschichte rannte mir davon bevor ich alles wirklich verstanden habe. Es war halt einfach sehr schnelllebig. Ich hätte mir vielleicht lieber mehr Seiten, oder sogar ein zweites Buch, gewünscht, um etwas länger an einem Ort zu verweilen und die Welt zu erfassen. Es gab viele verschiedene Schauplätze: die Burg, der Wald, das Dorf, der Berg. Dann die einzelnen Geschichten, die alle wahnsinnig spannend und schön waren. Für mich hätte jeder einzelne, so toll ausgearbeitete, Charakter mehr Aufmerksamkeit verdient, denn ich fand es wirklich schön geschriebene Personen.

Daher mein Fazit:
Ein sehr schönes Buch zum Träumen und lernen, wie wichtig die Umwelt und der Zusammenhalt ist. Familie ist ein grosser Punkt im Leben, sowie das Leben anderer Lebewesen.
Für mich ein wundervolles Buch, das leider zu viele Themen auf zu wenig Seiten anschneidet, schön erklärt und dann zu schnell wieder zum nächsten Kapitel hüpft. Daher für mich leider nur 3,5 Sterne, auch wenn ich das Buch wirklich sehr gerne gelesen habe.

Hier der Link zum Buch.

Trümmerwelten Geheimnis der Alice Sparrow


Ich durfte Trümmerwelten von Ann- Kathrin Karschnick und Felix A. Münter aus dem Papierverzierer Verlag rezensieren und fand es ein ganz tolles Buch! Es hat mich in andere Welten entführt und mir wiedermal gezeigt, wie wichtig eine Zusammenarbeit sein kann. Ein tolles Werk.

Klappentext:
"Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?"

1. Satz:
"Als ich Joacim kennenlernte, damals vor fast 20 Jahren, war er schon alt gewesen."




Charlie, der neue Geheimnisträger muss sich auf die Suche nach dem Anker machen, denn er möchte das Werk seines verstorbenen Meisters zu Ende führen. Ausserdem will er der Menschheit eine bessere Zukunft schenken.
Gleichzeitig versucht auch Noemi das selbe Ziel zu erreichen. Doch haben sie und Charlie auch die selben Absichten?

Das Cover fand ich wundervoll. Ich mag Schiffe, die im Himmel fahren und das Thema Alice ist bei mir sowieso eines, welches ich über alles liebe. Daher war ich Feuer und Flamme, als ich angefragt wurde, dieses Buch zu lesen. Und ich bereue meine Entscheidung definitiv nicht.
Die Charaktere fand ich zu Anfang wirklich schön gestaltet, sie machten mir Freude, denn jeder von ihnen schien seinen eigenen Charakter zu haben und alle hatten etwas an sich, das man mit einer Person aus dem eigenen Leben verbinden kann. Leider hat mir das Ende dann einige Charaktere etwas versaut, denn ich hätte sie nicht so eingeschätzt, wie es beschrieben wurde. Das fand ich etwas schade, möchte euch aber auch nicht spoilern, daher weiter zum nächsten Punkt:
Der Schreibstil - Ich kannte den Stil von Ann. Kathrin Karschnick schon und fand dieses Buch auch wieder sehr angenehm zu lesen. Es gab zwei Hauptcharaktere, aus dessen Perspektiven das Buch geschrieben wurde. Diese zwei wurden von ihren Begleitern unterstützt, welche sich auch ab und zu zu Wort gemeldet haben.
In der Geschichte wurde der Spannungsbogen konstant aufrecht gehalten, nur in der Mitte wurde es für mich irgendwann fast ein bisschen langatmig vor lauter hin und her, wer macht was und wieso und so weiter. Aber das Ende... Das war wow. Es war SUPER!
Leider konnte mich der Abschnitt mit den Piraten absolut nicht packen, ich wäre da viel lieber schneller voran gekommen und hätte nicht noch ein Problem, welches aus dem Nichts des Himmels angestürmt kam, gebraucht.
Trotz allem fällt mien Fazit super aus.
Ein ganz tolles Buch, welches ich allen gerne empfehle. Es hat sehr schöne Ansätze und ist wirklich interessant, denn ich musste mich in eine ganz andere Art einer Welt der Menschen einlesen. Kompliziert war es, aber auch extrem interessant.
Für mich ein Buch mit 4 Sternen.

Hier könnt ihr euch das Buch selber holen <3

Montag, 5. Juni 2017

Die Chroniken der Seelenwächter

1.Satz: "Die Landung war hart."

So beginnt das sechste Buch der Chroniken der Seelenwächter.
So hart die Landung auch war, so hart ging es in dem Buch weiter. Es geht um Verrat, neue Geheimnisse, alte Feinde und viele neue Rätsel und Probleme.


Wird Will die Missstände mit deinem Bruder klären können? Was haben Coco und Joanne mit ihm zu tun? Und wie passt Keira da rein? Ist sie wirklich so unschuldig, oder ist sie eigentliche ein hinterhältiges Biest und Jaydee läuft ihr in die Falle?
Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Es gibt Fragen über Fragen, doch auch einige Antworten.
Der Schreibstil ist wieder altbekannt, Nicole Böhm schreibt einfach super leicht verständlich und spannend!
Für mich gibt es wieder 4 Sterne für dieses tolle Werk voller neuer Erlebnissen, Spannung aber auch Liebe und Zuneigung.

Sonntag, 28. Mai 2017

Autoren interviewen Blogger

Ich durfte bei der Aktion Autor interviewt Blogger mitmachen und bekam von der lieben Autorin Serena Avanlea ein paar Fragen gestellt. Ich hatte bei einigen so meine Mühe, diese zu beantworten:


Liebe Jaschka,

ich bin die Autorin Serena Avanlea und wie du ja weißt, wurde auf Facebook ausgelost, dass ich dich interviewen darf.
Darüber freue ich mich sehr und ich bin gespannt mehr über deinen Blog zu erfahren.

Seit wann bloggst du und wie bist du dazu gekommen?
* In erster Linie habe ich angefangen zu bloggen, um meine Liebe zu Büchern und allem, was dazu gehört, mit gleichgesinnten zu teilen und vielleicht auch noch-nicht-Lesenden einen Einblick in diese Welt zu gewähren. Als ich dann noch ein Buch las, bei dem ich der Autorin einfach Danke für dieses Kunstwerk sagen wollte, war es klar: Ein Blog muss her!
Also musste ein Namen her: Weltbuntmalende Bücher.
Nun blogge ich seit etwas mehr als einem Jahr :). *

Wie viele Bücher liest du ungefähr pro Monat?
* Ui, das ist schwierig - meistens sicher 4, manchmal sind es auch 7 oder mehr, je nach dem, wieviel Zeit ich dazu habe und ob mich eine böse Leseflaute verfolgt. *

Was ist die größte Herausforderung beim Bloggen?
* Ich finde es manchmal schwer den Kontakt zu meinen Lesern zu halten, auch mal persönlich etwas zu posten - ich habe gelernt, dass man das im Internet nicht macht :P Aber ich übe mich darin noch :)
Auf dem Laufenden bleiben und ein Gleichgewicht zwischen neuen und älteren Büchern zu finden ist manchmal auch nicht gaaanz einfach. *

Welche Genres liest du?
* Am liebsten lese ich Fantasy und Romantasy. Aber auch Liebesgeschichten ohne fantastische Elemente lese ich manchmal gerne. Meine liebsten Bücher waren früher aber die FearStreet Reihe von R.L. Stine *Grusel* *

Was macht für dich ein richtig gutes Buch aus und wie gehst du beim Rezensieren vor?
* Da habe ich eine genaue Checkliste :) Die mache ich bei allen Büchern gleich: ich schreibe mir während dem Lesen die wichtigen Elemente der einzelnen Kapitel auf und bewerte am Ende nach 7 Kriterien - Schreibstil, Cover, Einstieg, Mittelteil und Ende, die Story allgemein und die Charaktere - manchmal kommt noch ein spezieller Punkt dazu, jenachdem, ob mich etwas extrem beeindruckt (positiv, sowie negativ) hat.
Wichtig ist für mich, dass alles in allem stimmig ist und mich die Geschichte packt. Was mir das Lesen allgemein leichter macht, ist, wenn ich mich mit dem Hauptcharakter identifizieren kann. *

Liest du nur Verlagsbücher oder auch Indie-Bücher?
* Da mache ich keinen Unterschied. Was mir gefällt wird gelesen - was mir nicht gefällt, das nicht. Wenn ich nicht sicher bin lese ich meistens zuerst den Klappentext oder eine Leseprobe, wenn es eine gibt. :) *

Magst du lieber eBooks, Taschenbücher oder HCs?
* Am allermeisten mag ich Taschenbücher, Hardcover sind oft sehr schwer. Obwohl sie haptisch spannender sein können, wie ich finde. EBooks lese ich aber manchmal auch.*

Was war bisher dein bestes Blogger-Erlebnis?
* Ach, ich freue mich immer wieder, wenn ich andere Menschen kennen lerne, es gut mit den Leser/innen und den anderen Bloger/innen, oder auch Autoren/innen habe. :)
Ich habe durch das Bloggen schon einige Freunde mit dem selben Hobby gefunden.*

Und noch eine sehr schwere Frage vermutlich: Welches ist das  für dich bisher beste Buch 2017?
* Diese Frage ist dieses Jahr noch nicht so schwer - am meisten mitgenommen (auf allen Ebenen) hat mich die silberne Königin von Katharina Seck <3 Eine wundervolle Geschichte.*

Vielen Dank für das Interview!
Serena


--> Wenn ihr Lust habt, schaut doch auch mal bei der Autorin direkt vorbei auf www.schreibenlebenlieben.de !

Freitag, 26. Mai 2017

Phoenix Tochter der Asche von Ann- Kathrin Karschnick

Ich durfte vom Papierverzierer Verlag aus das EBook lesen und nun rezensieren. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.

1.Satz:
'Das Experiment hatte alles verändert, dachte Tavi bitter und warf einen gehetzten Blick um die Hausecke.'


Klappentext:
"Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mit der Hilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?"

Ich möchte eigentlich garnicht mehr auf die Geschichte eingehen, als der Klappentext, da ich nicht zu sehr spoilern möchte.
Daher komme ich direkt zu den Charakteren -
Da gibt es Tavi, die eine uralte Seele zu sein scheint. Dennoch wirkt sie jung geblieben und sehr liebevoll. Denn Tavi passt gut auf Nathan auf, der ebenfalls sehr liebevoll mit ihr umgeht, fast ein bisschen wie eine Mutter- Sohn Beziehung.
Leon, der Ermittler ist zu Beginn eher ein unangenehmer Zeitgenosse, je besser ich ihn aber kennen lernte, desto mehr kam unter der harten Schale zum Vorschein.
Ja, ich mochte die Leute in diesem Buch wirklich sehr, genauso wie den Schreibstil von Frau Karschnick. Dieser ist flüssig und sehr angenehm zu verfolgen.
Zu Beginn hatte ​ich etwas Mühe mit der Geschichte, da ich selten Sachen mit Morden lese, aber meine Befürchtungen, dass es dadurch extrem 'Ermittlungs-lastig' wurde, haben sich nicht bestätigt. Es finden so viele Einzelhandlungen statt, so viele neue Elemente kommen im Laufe der Geschichte zusammen, dass das ermitteln zweitrangig wurde und ich mir selber Gedanken darüber gemacht habe, wer der Mörder sein könnte und wieso.
Leider habe ich es nicht rausgefunden. Am Ende habe ich nicht schlecht gestaunt - eine schlüssige Auflösung, aber auch eine unerwartete.

Auf Grund des spannenden Aufbaus der Geschichte und der tollen Ansätze/ Ideen, sowie die gut gelungenen Charaktere, gebe ich dem Buch gerne 4 Sterne.

Buch Infos:
Reihe: 1. Teil einer Buchreihe
Verlag: Papierverzierer
Link: http://papierverzierer.de/epages/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766/Products/9783944544069/SubProducts/9783944544069&Locale=de_DE
Preis: 1,99 (EBook)/ 14.95 (Print)