Mittwoch, 25. Mai 2016

Spiegelstaub von Ava Reed



Die Spiegel-Saga von Ava Reed:
Spiegelstaub


Klappentext

**Folge deiner Bestimmung…**
Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben…


Erster Satz

Ich hörte, wie ihr Herz im Einklang mit dem meinen schlug.


Inhalt

Es sind einige Monate vergangen, seit dem Ende des ersten Buches. Raphael, Cats Vater und auch ihre Mutter, die Mutter Natur waren fort. Cat ist zu Finn gezogen und sie leben ein schönes, ländliches Leben.
Myra und Lorcan, die bald ein Baby bekommen werden, zählen für Cat und Finn mittlerweile zur Familie und sind auf jedem Abenteuer mit dabei.
Auf einmal steht ein Zwerg auf der Matte und erzählt, dass er der Berater Cats Mutter war und nun für Cat arbeitet: "Ich bringe euch nach Tir Na Nog. Ich bringe euch nach Hause."
Gemeinsam begeben sich die Freunde mit Deegan, dem Zwerg, auf die Reise zum Königreich, denn Cat tritt in die Fussstapfen ihrer Mutter, was bedeutet, dass sie jetzt die Prinzessin von Tir Na Nog ist.
In Tir Na Nog ist alles wunderschön und idyllisch, doch der Frieden trügt. Die Freunde treffen auf ein Orakel, Morla, und ihren Sohn, Kian, die der Prinzessin beibringen wollen zu kämpfen und sie vor dem Untergang warnen wollen: "Die Wege, die mir am klarsten und deutlichsten vor Augen waren, sind schwarz und düster, gefangen von pechschwarzem Nebel, von Angst und ohne Luft zum Atmen. Und am Ende wartet der Magier auf euch. Auf euch alle."
Und Finn wird klar, dass Seth entkommen konnte...  Und er ist nicht alleine...


Die Regeln der Magie

1. Regel: Nichts ist, wie es scheint, und alles ist möglich.
2. Regel: Der Lehrer wird niemals ausserhalb des Trainings geschlagen.
3. Regel: Zweifelt niemals an euch selbst.
4. Regel: Fantasie ist Magie und Magie ist Fantasie.
5. Regel: Alles was fühlt, lebt. Alles was lebt, kann sterben.
6. Regel: Das Leben ist mehr wert als der Tod.

Seth hat Bàs an seiner Seite. Bàs bedeutet Tod. Und Cat soll die Einzige sein, die sich gegen Bàs zur Wehr setzen kann, da sie das Gegenteil von Bàs ist: Er ist der Tod, Cat ist das Leben. Doch leider hat Cat keine Ahnung wie sie gegen Bàs gewinnen soll und verliert deswegen viele sehr liebe Freunde, die sie nicht mehr retten kann... Und ohne Verbindung (Hochzeit) mit Finn, werden sie sich nach dem Tod nie mehr wieder sehen...



BoredPanda.com, Kohana <3

Meine Meinung

Ich finde den zweiten Teil der Spiegel- Saga auch sehr gut. Ich hatte keine Mühe mich wieder in das Buch einzufinden. Leider fehlte mir ein bisschen die Emotion bei der ganzen Geschichte. Mir sind knapp 235 Seiten wohl einfach zu wenig, um wirklich mitzufühlen.
Ich konnte die Tode, die vorkommen, gut verkraften und habe einfach weitergelesen. Erst am Ende fiel mir dann auf, was das alles bedeutet. Und dann wurde ich doch noch traurig.
Ich finde den Schreibstil von Ava Reed super, ich kann mir die Welten wirklich bildlich vorstellen und würde gerne mal nach Tir Na Nog gehen.
Die Story finde ich super. Ich mochte aber die Wiederholungen im ersten Teil sehr, welche hier nicht mehr wirklich vorkommen, auch auf Wunsch der anderen Leser.


Fazit

Ich würde diese Dilogie jedem empfehlen und freue mich wahnsinnig auf weitere Bücher von Ava Reed.

Reihenfolge der Dilogie:

-Spiegelsplitter
-Spiegelstaub

4****

Samstag, 21. Mai 2016

FederLeicht - Wie das Wispern der Zeit von Marah Woolf



FederLeicht - Wie das Wispern der Zeit
von Marah Woolf

Klappentext
"Die Elfen konnten mir gestohlen bleiben. Erst lockten sie mich in die magische Welt, ließen sich von mir ihre blöde Schneekugel zurückbringen und dann … Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, was ich jetzt machen soll. Ich vermisse Cassian. Und das, obwohl er meistens unausstehlich zu mir war. Am eben nur meistens, nicht immer." Eliza kann und will sich nicht damit abfinden, dass ihr die Elfenwelt für immer verschlossen sein soll, und so macht sie sich auf eine abenteuerliche Reise, um zurückzukehren. Schneller als sie glaubt bewahrheitet sich die Voraussage ihrer Großmutter: "Es ist noch nicht vorbei."

Inhalt
Eilza McBrierty ist verzweifelt und unglücklich. Denn es die Möglichkeit ins Reich der Elfen zurückzukehren scheint ihr verwehrt und Cassian, der arrogante, aber hübsche Elf, lässt nichts mehr von sich sehen oder hören.
Hat er nur mit Eliza gespielt? Obwohl sie weiß, wie dumm sie sich verhält, drehen sich all ihre Gedanken nur um Cassian und darum, wie es hätte sein können, wenn alles anders ausgegangen wäre.
Plötzlich jedoch steht der Troll Quirin vor Eliza und sie traut ihren Augen kaum: Gibt es womöglich doch noch einen Kontakt zu der anderen Welt?
Quirin braucht jedoch Elizas Hilfe und verlangt ein grosses Opfer von. Eliza ist sich nicht sicher, ob es vielleicht besser für sie und ihre Freunde wäre, in nicht mehr durch das Tor zu gehen. Immerhin ist die Suche nach der verschwundenen Königin der nicht ihr Problem. Doch ist es Elizas einzige Möglichkeit Cassian noch einmal zu treffen... Dafür geht Eliza die Gefahr gerne ein.

Meine Meinung
Der zweite Teil der FederLeichtSaga hat mich genauso in ihren Bann gezogen, wie der erste Teil. Es fällt durch die kleinen Hilfestellungen und Erinnerungen aus der ersten Band nicht schwer, sich sofort wieder in die Geschichte einzulesen.
Der Schreibstil von Marah Woolf ist gewohnt flüssig und schön zu lesen.
Es werden wieder tolle Fantasy- und aber auch Liebesgeschichten in das Buch eingewoben. In dem zweiten Buch lernt der Leser die Charaktere immer besser kennen und kann sich in ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen.

Fazit
Das Buch hat mir sehr gefallen, mittlerweile kann ich es sogar lesen, ohne ständig an die anderen Buchreihen von Marah Woolf denken zu müssen. Ich würde diese Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen, jedoch nur, wenn man auch die MondlichtSaga schon gelesen hat, da ich es sehr spannend und toll finde, alte Bekannte wieder zu treffen.

Reihenfolge
Buch1: Federleicht - Wie fallender Schnee
Buch2: Federleicht - Wie das Wispern der Zeit
Buch3: Federleicht - Wie der Klang der Stille



 
4****

FederLeicht - Wie fallender Schnee von Marah Woolf



FederLeicht - Wie fallender Schnee
von Marah Woolf



Klappentext


"Eliza, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", hat meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt stecke ich mittendrin in einem Anfang - aber von zauberhaft kann keine Rede sein. Ausgerechnet ich soll eine magische Schneekugel für die Elfen zurückholen. Wenn sie wenigsten nett wären - diese Elfen. Aber nein - sie sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls). Im Grunde kann das alles nur ein schlechter Scherz sein. Ich bin bestimmt die Letzte, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Denn die erlebe ich maximal mit einer Tüte Chips und meiner besten Freundin Sky vor dem Fernseher. Wäre ich bloß nicht in den Wald gegangen und durch das blöde Portal gestolpert. Dann wäre die Geschichte, die meine Welt völlig auf den Kopf stellte, vermutlich nie passiert. Aber das ist nicht mehr zu ändern und so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen - schon gar nicht von einem Elf.


Inhalt


Eliza lebt mit ihrer Mutter, Großmutter und ihrem Bruder in einer kleinen Stadt in Schottland. Dort geht sie zusammen mit ihrer besten Freundin Sky zur Schule.
Die zwei Teenie- Mädchen hängen wenn immer möglich zusammen rum, sprechen über das Theater spielen, was ihre grosse Leidenschaft zu sein scheint - oder über Jungs: Besonders der tollste Junger der Schule, Frazer, hat es Eliza angetan.
Als Eliza nachts komische Träume hat, ist Sky ist die erste, die davon erfährt.. In diesen Träume steht Eliza vor einem magischen Tor mitten im Wald, durch das sie durchgehen könnte.
Als sie sich Tagsüber alleine auf den Weg in den Wald macht, stolpert sie wortwörtlich durch ein solchen Tor. Auf der anderen Seite überrennt sie quasi den gutaussehenden Elfen Cassian, lernt seine Schwester und noch einige andere interessante Persönlichkeiten kennen. Dadurch ist Elizas scheinbar normale Welt total auf den Kopf gestellt und sie muss die ganzen Geschehnisse jemandem erzählen.
Doch damit sollte sie vorsichtig sein...
Ausgerechnet Eliza ist laut den Elfen dazu auserkoren, die Welt hinter dem Tor zu retten, doch das scheint weder ihr noch Cassian so wirklich zu gefallen.
Ohne, dass Eliza es möchte, geratet sie und Cassian in ein Abenteuer, welches die Zukunft der Elfenhauptstadt drastisch verändern wird.


Meine Meinung


Ich würde gerne persönlich in die Welt der Elfen gelangen können, denn diese Welt, die durch Marah Woolf nun ein Bild in meinem Kopf ist, ist so anders und faszinierend magisch, ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus.
Ich mag den Schreibstil sowieso sehr gern, habe ja auch schon die Bücher zuvor gelesen und geliebt. Diese zauberhafte Geschichte hat viel Spannung, sanft aufflammende Liebe und grosse Freundschaften zu bieten.
Mir gefallen auch die überraschenden Wendungen, das ständige Hinterfragen, welchem Elf Eliza überhaupt trauen kann, die Gefahr und die Suche nach einer Rettung für die arroganten Elfen.
Das Ende des ersten Teils ist ziemlich abrupt, gemein und man könnte ohne den zweiten Teil in der Nähe etwas Angst bekommen, dass es schlecht weitergeht :) Umso besser ging es mir, da ich den nächsten Band gleich neben mir liegen hatte.
Mühe hatte ich beim Eintauchen in das Buch nicht, aber ich fand es schwer die vorhergehenden Geschichten beim Lesen auszublenden. Denn ich finde, nur so kann man das Buch richtig geniessen. Dennoch ist es umso schöner, dass alte Bekannte anzutreffen sind.


Fazit


Ich finde das Buch sehr toll und kann es nur empfehlen. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war die Ähnlichkeit der einzelnen Charaktere zu denen, die schon mal vorgekommen sind. Aber nichts desto trotz, es lohnt sich wirklich sehr!


Reihenfolge


Buch1: Federleicht - Wie fallender Schnee
Buch2: Federleicht - Wie das Wispern der Zeit
Buch3: Federleicht - Wie der Klang der Stille


4****

Spiegelsplitter von Ava Reed



Spiegelsplitter
von Ava Reed







Klappentext

**Geheimnisvoll, romantisch und außergewöhnlich**
Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist.
 Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt.


Textauszug:

Seine dunklen Augen blickten mich an. Sie hielten mich gefangen und ich spürte, dass sich etwas veränderte - in mir schien etwas zu heilen, von dem ich nicht wusste, dass es zerbrochen war.



Inhalt

Caitlin zog zu ihrem alten Kindermädchen nach Irland. Da sie nun eine Waise ist, bleibt ihr nur Erin als Familie. Cat hat sich inzwischen eingelebt und hilft in einem alten, gutriechenden Buchladen aus. Mit der Zeit geschehen aber komische Dinge und Caitlin wird immer wieder von einem verhüllten Spiegel magisch angezogen... Dieser Spiegel scheint anders zu sein als alle Spiegel, die sie zuvor gesichtet hat, denn durch ihn kann Cat etwas unscharfes erkennen. Und dann taucht auch noch ein geheimnisvoller Junge namens Finn in der Buchhandlung auf... Cat ist auf Anhieb fasziniert, doch Finn hat auch etwas sehr beängstigendes und animalisches an sich, in seinen Augen.  Auch Finn scheint magisch von Cat angezogen zu sein, doch die Beiden ahnen noch nicht, was alles auf sie zukommt...



Meine Meinung

Spiegelstaub ist der faszinierende erste Teil einer Dilogie. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist fesselnd und hat mich sofort mitten in die Geschichte geführt und gefesselt. Die Charaktere sind sehr besonders und haben alle ihre persönlichen Eigenheiten, die nahe an der Realität liegen.
Der Verlauf der Geschichte wird immer spannender und kommt gegen Ende zum Höhepunkt. Zwischendurch entsteht auch noch eine kleine, aber wirklich mitreissende Liebesgeschichte - ja, ich mag Finn auch sehr *.*
 Der Schluss an und für sich gefällt mir sehr und ich bin unglaublich gespannt auf den nächsten Teil: Spiegelstaub.



Fazit

Ich kann dieses Buch jedem Fantasie-Liebhaber ans Herz legen!
Lest dieses supertolle Werk von Ava Reed und lasst euch entführen in die magische, spannende und romantische Welt von Cat und Finn! (Natürlich bleibt auch die Action nicht aus :-) )



Reihenfolge


1 Buch: Spielgelsplitter
2 Buch: Spiegelstaub

5*****