Donnerstag, 28. Juli 2016

Rubinsplitter – Funkenschlag Von Julia Dessalles



Rubinsplitter – Funkenschlag

Von Julia Dessalles




Klappentext


Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, was du bist.

Das Überleben von Salvya, einer magischen Welt voll ungezügelter Phantasie, liegt in Rubys Hand. Ausgerechnet sie, Miss Unsichtbar, soll die Prinzessin aus der Prophezeiung sein und die finstere Herrscherin Thyra vernichten. Wäre da nicht Rockstar Kai mit seinen verdammten Kusslippen, hätte sie längst aufgegeben. Doch auf einmal überschlagen sich die fürchterlichen Ereignisse und die Rettung Salvyas wird für Ruby zur Herzensangelegenheit. Wird es ihr gelingen, den Funken zu zünden, der Salvyas Schicksal besiegelt?

Eine magische Geschichte voll Gefühlschaos, Phantasie und Musik die zum Mitfiebern und Weiterträumen einlädt.

Erster Satz


„Raus!“ Die Stimme der Königin bebte vor unterdrückten Zorn. „Verlasse mein Königreich.“


Inhalt


Ruby ist die Tochter einer Königin, doch sie wird zum Schutz in eine andere Welt gebracht und versteckt gehalten, denn sie scheint das Mädchen aus einer Prophezeiung zu sein. Als sie an einem Konzert arbeiten muss, wird sie von der ziemlich speziellen Amy entführt. Doch Amy wird selbst aus ihrem Wagen gestohlen, nach dem die zwei Drachen (Musiker) Ali und Kai ins Auto eingestiegen sind. Diese drängen Ruby dazu so schnell wie möglich abzuhauen und mit dem Auto wegzufahren. Dabei rammt Ruby ein Portal und alle drei landen in der anderen Welt Salvya. Diese wird von Thyra, der Schwester der ehemaligen Königin in die Schatten gestürzt und immer mehr ausgelöscht. Doch Ruby hat keine Ahnung von dieser phantastischen Welt…

Und dann ist auch noch Kai, der Ruby in jeder freien Sekunde fertig macht und auf ihr Äußerliches reduziert. Dies macht Ruby total fertig. Denn sie kann ihre Aura nicht fühlen, was sie aber in einer Welt, die von der Auramagie dominiert wird, dringend können müsste. Also lernt Ruby mit Kai immer mehr und sie bemerken schnell, dass mehr in Ruby steckt, als erwartet.. Als Ruby dann auch noch auf einmal total auf sich selbst gestellt ist und gegen Thyra kämpfen soll, kommt ihr jede Hilfe recht. Doch auf en kann sie in dieser Situation zählen?


Textauszug


„Ruby wartete bis ihre Zähne klapperten. Bestimmt war die Luft rein. Sie zog den Duschvorhang beiseite. Kai saß keinen Meter von ihr entfernt auf der Kloschüssel, ihren Catwomananzug in der Hand und starrte sie mit leicht geöffnetem Mund an.“ (Seite 154)


Meine Meinung


Ich finde den Scheibstil von Julia Dessalless super. Ihre Beschreibungen kann man sich gut bildlich vorstellen und die Sätze sind gut verständlich. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und haben eine gute und gelungene Geschichte hinter ihren Namen. Ich würde gerne einmal nach Salvya gehen, jedoch erst, wenn Thyra nicht mehr da ist..

Ich kann das Buch nur empfehlen, auch ein ich das Cover etwas irreführend finde. Es hat doch einen sehr asiatischen Anschein, was im Buch jedoch nicht mehr so ist…


Wertung


Von mir bekommt das Buch aufgrund des Covers, der Geschichte und der liebevollen Gestaltung der einzelnen Elemente


4****

Dienstag, 26. Juli 2016

Die Seelenlosen von Tanja Meurer

Die Seelenlosen – Die Stadt der Maschinenmagie 1Von Tanja Meurer



Klappentext


Valvermont war einst die Heimat des Kriegsveteranen Gwenael Chabod, der zum Commandanten über die Garnisonen der Stadt berufen wird. Sein Geliebter Orin - ein ehrwürdiger Priester orcischer Abstammung - ist an seiner Seite, als sich vor Gwenaels Augen ein Mann in eine seelenlose Kreatur verwandelt. Kurz darauf wird eine junge Frau getötet. Einziger Augenzeuge ist der Dieb Jaleel. Sein Bericht deckt Grauenvolles auf - und bringt sein eigenes Leben in Gefahr. Gemeinsam mit neuen Freunden und Verbündeten jagt Gwenael den finsteren Geist, der von Valvermont Besitz ergriffen hat. Nicht ahnend, wie nah ihm die Dunkelheit bereits ist. Ein Roman aus einer fantastischen Welt, die die ersten vorsichtigen Schritte in Richtung Moderne wagt. Umgeben von dampfbetriebenen Maschinen, mächtigen Magiern und einem undurchsichtigen Stadtoberhaupt muss Gwenael sich fragen, wem er trauen kann, wer seine Freunde sind, wer ihn liebt und welche düsteren Geheimnisse die Villa seiner Familie birgt.



Inhalt


Nachdem Gwenael Chabod im Krieg schwer verwundet wird, kehrt er in die Stadt Valvermont zurück und wird zum neuen Commandante der Stadtwachen ernannt. Er wird dabei immer wieder neue unerklärliche Fälle lösen, doch noch bevor er sein Amt antritt, fällt er quasi übe einen Fall, der sehr speziell zu sein scheint. Gwen lässt sich auf diesen Kriminalfall ein: er findet Fleischpuppen, die von Magiern kontrollierte Leichen sind und die Straßen unsicher machen. Eine brutale Mordserie erschüttert die Stadt... 
Gwen und seine Freunde, der Dieb Jaleel, die Wäscherin Marianne, der Magus Shion und einer Hand voll Soldaten versuchen den Mörder zu finden und zu erklären, welches Motiv und welche Fähigkeiten sich hinter diesen Verbrechen versteckt. 
Während der Aufklärung des Falls kann Gwen immer mehr Parallelen zu einer Geschichte aus seiner Vergangenheit erkennen… Was hat seine Familie und seine Liebe mit der ganzen Sache zu tun? Ist dies der Zeitpunkt, um wieder Kontakt zu seiner Familie herzustellen? 


Erster Satz


‚Als der Säbel gegen Schwert und Parierdolch prallte, schoss scharfer Schmerz durch Gwenaels Handgelenke und explodierte in den Ellbogen.‘


Meine Meinung


Die Charaktere sind sehr detailreich und gut vorstellbar beschrieben, haben und ihre Einheiten und Macken, deshalb konnte ich mich gut in sie und die Welt hineindenken. Denn die Geschichte ist allgemein sehr detailgetreu, was am Anfang jedoch auch eher schwierig ist, da man sich schon beim Einstieg viel merken muss und mit neuen Worten klarkommen sollte. 
Der Schreibstiel ist flüssig und gut zu lesen, die Erzählweise direkt. Das Ende des Buches ist sehr fies, denn durch einen Cliffhanger wird einem die Lust auf Buch Nummer zwei echt gross gemacht..


Fazit


Steampunk, Fantasy, Mord und ein Hauch von Krieg auf knapp 700 Seiten – für mich gibt es 3,5 ****.


Montag, 25. Juli 2016

Gewinnspiel

Schaut mal vorbei - Hier gibt es ein GEWINNSPIEL- es geht natürlich um ein Buch :)

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1035665486488775&id=967351393320185

Mittwoch, 13. Juli 2016

Zauberhafte Zeilen: Band 1


Zauberhafte Zeilen: Band 1 (Anthologie)
von den Autorinnen von Zauber zwischen Zeilen
Klappentext
Diese Anthologie wurde von Autorinnen des Vereins »Zauber zwischen Zeilen« geschrieben. In einer interaktiven Abstimmung durften die Leser jeweils aus drei möglichen Kurzgeschichten pro Autorin wählen. Die beliebtesten Ideen wurden von unseren Autorinnen umgesetzt und so erwarten euch in dieser Anthologie 11 wunderbare Fantasy-Kurzgeschichten, die teilweise in schon bekannten Geschichten und Welten spielen, euch aber auch in ganz neue Erzählungen entführen.

Die Autorinnen von Zauber zwischen Zeilen
Inhalt


Meine Meinung
Ich fand die Anthologie wirklich sehr spannend. Die verschiedenen Schreibstile der Autorinnen waren interessant, die Geschichten zusammenhangslos. Einige Geschichten gefielen mir besser, andere weniger. Im Schnitt fand ich das Buch aber sehr lohnenswert. Ich würde es wieder kaufen und ich werde auch die weiteren Anthologien gerne lesen.
Mein Fazit kommt gleich hier:
Ich kann das Buch nur empfehlen, es gibt einen tollen Einblick in die verschiedenen Schreibweisen der Autorinnen und macht auf jeden Fall Lust auf mehr!
Am allerbesten hat mir die Kurzgeschichte von Valentina Fast gefallen. Da dies eine ganz neue Geschichte ist, hoffe ich sehr, dass diese weitergeführt wird...
Für mich bekommt dieses Buch im Schnitt (jede Geschichte für sich selbst gewertet und dann den Durchschnitt genommen, abgemessen mit meinem Gefühl und dem wirklich wirklich tollen Cover) 4****

Freitag, 8. Juli 2016

Seelenlos Himmelschwarz



Juliane Maibach
Seelenlos - Himmelschwarz



Klappentext


Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat … Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden. Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen. Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …

Inhalt


Da Malek Tares seit einigen Wochen  in seiner Gewalt hat, beschliessen Gwen, Asrell und Niris, diesen zu befreien. Doch Malek hat versucht Tares mit einem Zaber wieder in Aylen zu verwandeln und ihm den Spass am kaltblütigen, grausamen Morden wiederzubringen. So bald dies der Fall sein wird, möchte Malek ihm mit Hilfe des Amuletts auch seine Nephim-Kräfte zurückgeben.
Doch Tares schafft es, aus den Fängen von Malek zu entkommen. Er findet nach einer längeren Zeit des Suchens, Gwen und ihre Freunde. Zusammen gehen sie weiter auf die Suche der Splitter. Während der längeren Reise kommen Gwen und Tares sich wieder näher, doch etwas ist anders als zuvor. Vielleicht liegt es daran, dass Tares sich an die Zeit bei Malek kaum erinnern kann, vielleicht hat ihn der Zauber auch einfach sehr verändert. Als Tares dann einen feindlichen Asheiy brutal abschlachtet bekommt Gwen es immer mehr mit der Angst zu tun. Sie wartet aber ab..
Es wird aber immer klarer. Tares ist nicht der, der er zu sein scheint.
So wird er die Gruppe wieder verlassen... Doch nicht ohne Kampf! Denn Malek hat sich unter der Maske von Tares in die Gruppe eingeschlichen und konnte Gwen so alle Splitter abnehmen, hat Einblick in die weiteren Pläne bekommen und kennt nun die Stärken und Schwächen der Freunde, was er sich zu Nutzen macht.

Deswegen lässt sich Gwen von den Verisells ausbilden. Sie erhofft sich davon, dass sie Tares befreien und Malek töten kann. Es sieht sogar sehr gut für ihr Vorhaben aus, als sie von den Wachen mitbekommt, dass Malek sich in der Nähe aufhält. So rennt Gwen los und besorgt sich die mächtige Waffe "Himmelschwarz" und zieht mit dieser in den Kampf. Unterwegs finden Niris und Asrell wieder zu ihr, die nicht mit zu den Verisells kamen, da die Asheiy-Frau nicht umgebracht werden wollte.
Durch einen Zufall erfahren sie, wo die Nephims sich aufhalten und machen sich auf den Weg. Sie erreichen ihr Ziel bald und werden auch schon erwartet.
Es ist ein schwerer Kampf um Leben und Tod; und es sieht nicht gut aus für die Freunde, doch vielleicht kann Gwen Tares doch noch erreichen.


Textauszug


"Von der tiefen Liebe, der Zuneigung von eben war nichts mehr geblieben. Ganz langsam zog sie ein kleines Messer aus ihrer Hosentasche, das sie für den Notfall inzwischen stets bei sich trug. Mit einer schnellen Bewegung setzte sie Tares die Scheide an die Kehle und schaute ihn mit kaltem Blick an.
"Wer bist du?", fragte sie leise und mit drohendem Klang." (E-Book, Position 1566)


Meine Meinung


Ich mag den Schreibstil wieder sehr. Ich finde Juliane Maibachs Art und Weise eine Geschichte zu erzählen super. Ich konnte mich ganz schnell wieder in die Geschichte einfühlen und mir die Umgebung bildlich vorstellen.
Himmelschwarz ist ein würdiger Nachfolger in einer spannenden Reihe. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen!
 Die Charaktere haben ihre Persönlichkeit noch mehr vertieft und es wird auf die einzelnen Geschichten gut eingegangen. Die Freundschaften entwickeln sich weiter, es kommen neue Charaktere dazu. Dies hat die Autorin sehr schön gemacht.
Die Geschichte an und für sich gefällt mir auch wirklich gut, ich fand es schön, dass es ein wenig verwirrend war mit den Sprüngen zwischen den Charakteren und die unerwarteten Wendungen.
Dennoch war ich vom Ende wirklich schockiert, denn es muss ein schreckliches Opfer gebracht werden.
Lasst euch eins gesagt sein: Es ist ein echter Schocker!

Von mir bekommt dieses Buch 4****


Reihenfolge


Seelenlos - Splitterglanz
Seelenlos - Himmelschwarz
- es wird eine fünfteilige Reihe geben!