Seelenlos Himmelschwarz



Juliane Maibach
Seelenlos - Himmelschwarz



Klappentext


Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat … Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden. Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen. Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …

Inhalt


Da Malek Tares seit einigen Wochen  in seiner Gewalt hat, beschliessen Gwen, Asrell und Niris, diesen zu befreien. Doch Malek hat versucht Tares mit einem Zaber wieder in Aylen zu verwandeln und ihm den Spass am kaltblütigen, grausamen Morden wiederzubringen. So bald dies der Fall sein wird, möchte Malek ihm mit Hilfe des Amuletts auch seine Nephim-Kräfte zurückgeben.
Doch Tares schafft es, aus den Fängen von Malek zu entkommen. Er findet nach einer längeren Zeit des Suchens, Gwen und ihre Freunde. Zusammen gehen sie weiter auf die Suche der Splitter. Während der längeren Reise kommen Gwen und Tares sich wieder näher, doch etwas ist anders als zuvor. Vielleicht liegt es daran, dass Tares sich an die Zeit bei Malek kaum erinnern kann, vielleicht hat ihn der Zauber auch einfach sehr verändert. Als Tares dann einen feindlichen Asheiy brutal abschlachtet bekommt Gwen es immer mehr mit der Angst zu tun. Sie wartet aber ab..
Es wird aber immer klarer. Tares ist nicht der, der er zu sein scheint.
So wird er die Gruppe wieder verlassen... Doch nicht ohne Kampf! Denn Malek hat sich unter der Maske von Tares in die Gruppe eingeschlichen und konnte Gwen so alle Splitter abnehmen, hat Einblick in die weiteren Pläne bekommen und kennt nun die Stärken und Schwächen der Freunde, was er sich zu Nutzen macht.

Deswegen lässt sich Gwen von den Verisells ausbilden. Sie erhofft sich davon, dass sie Tares befreien und Malek töten kann. Es sieht sogar sehr gut für ihr Vorhaben aus, als sie von den Wachen mitbekommt, dass Malek sich in der Nähe aufhält. So rennt Gwen los und besorgt sich die mächtige Waffe "Himmelschwarz" und zieht mit dieser in den Kampf. Unterwegs finden Niris und Asrell wieder zu ihr, die nicht mit zu den Verisells kamen, da die Asheiy-Frau nicht umgebracht werden wollte.
Durch einen Zufall erfahren sie, wo die Nephims sich aufhalten und machen sich auf den Weg. Sie erreichen ihr Ziel bald und werden auch schon erwartet.
Es ist ein schwerer Kampf um Leben und Tod; und es sieht nicht gut aus für die Freunde, doch vielleicht kann Gwen Tares doch noch erreichen.


Textauszug


"Von der tiefen Liebe, der Zuneigung von eben war nichts mehr geblieben. Ganz langsam zog sie ein kleines Messer aus ihrer Hosentasche, das sie für den Notfall inzwischen stets bei sich trug. Mit einer schnellen Bewegung setzte sie Tares die Scheide an die Kehle und schaute ihn mit kaltem Blick an.
"Wer bist du?", fragte sie leise und mit drohendem Klang." (E-Book, Position 1566)


Meine Meinung


Ich mag den Schreibstil wieder sehr. Ich finde Juliane Maibachs Art und Weise eine Geschichte zu erzählen super. Ich konnte mich ganz schnell wieder in die Geschichte einfühlen und mir die Umgebung bildlich vorstellen.
Himmelschwarz ist ein würdiger Nachfolger in einer spannenden Reihe. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen!
 Die Charaktere haben ihre Persönlichkeit noch mehr vertieft und es wird auf die einzelnen Geschichten gut eingegangen. Die Freundschaften entwickeln sich weiter, es kommen neue Charaktere dazu. Dies hat die Autorin sehr schön gemacht.
Die Geschichte an und für sich gefällt mir auch wirklich gut, ich fand es schön, dass es ein wenig verwirrend war mit den Sprüngen zwischen den Charakteren und die unerwarteten Wendungen.
Dennoch war ich vom Ende wirklich schockiert, denn es muss ein schreckliches Opfer gebracht werden.
Lasst euch eins gesagt sein: Es ist ein echter Schocker!

Von mir bekommt dieses Buch 4****


Reihenfolge


Seelenlos - Splitterglanz
Seelenlos - Himmelschwarz
- es wird eine fünfteilige Reihe geben!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Meine Nicht-Lieblinge #dmlcsonntag

Interview mit Rose - Rosen und Knochen