Federleicht – wie Schatten im Licht von Marah Woolf

Ich kann euch die Federleicht Reihe ans Herzen legen, es sind alles sehr spannende und wahnsinnig einfallsreiche Geschichten, bzw eine grosse Geschichte
Ich mag dieses Buch sehr gerne, da es nochmal eine neue Seite einbringt. Es kommt Spannung auf und es werden Details erörtert, die zuvor nicht bekannt waren und mich das Buch auch aus einem anderen Blickwinkel als dem von Eliza, sehen liess. 


Klappentext:
«Eliza beschließt, nach dem Sommer ihr Studium in Stirling anzutreten. Frazer und Sky besuchen sie dort regelmäßig. Doch dann überreden die beiden sie, einer Einladung der Elfenkönigin zum Samhainfest in Avallach zu folgen. So wird das natürlich nichts mit ihren guten Vorsätzen, ein normales Leben zu führen. Während der Samhainzeremonie geschieht das Unfassbare - Eliza, ihre Freunde und Cassian finden sich in einem Haus wieder, in dem die unmöglichsten Dinge vor sich gehen. Während ihre Freunde überglücklich sind, ist Eliza bald die Einzige, die sich noch an ihr echtes Leben erinnert. Allerdings hat sie keine Ahnung, wie sie dorthin zurückgelangen können und ob sie die Opfer, die ihre Freunde dafür bringen müssen, tatsächlich verlangen kann.»

Erster Satz:
«War es zu viel verlangt, Eliza zu ihrem Abschlussball zu begleiten?»

In diesem Teil der Federleicht Reihe passiert nach einem Unfall alles auf einmal. Zuerst rettet Cassian Eliza, denn er befürchtet, dass jemand nach ihrem Leben trachtet, um das Siegel an sich zu reißen. So falsch liegt Cassian leider auch nicht… Denn am Samhainfest in Avallach werden Eliza und ihre Freunde ins Feuer gestoßen und landen an einem Fremden Ort. Elizas grösstes Ziel ist es, sich und ihre Freunde vor der grossen Gefahr des Todes zu retten und zurück nach Avallach zu kommen. Leider danken ihr dies nicht alle Freunde gleich, denn dies bedeutet, etwas wichtiges aufgeben zu müssen. So kämpft Eliza ziemlich lange alleine für das wohl von allen.

Ich fand den Schreibstil wieder super und konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen. Zu Beginn des Buches kam ich super gut rein, obwohl es weiterging, wo es im letzten Buch aufgehört hatte. Ich finde die Autorin Marah Woolf lässt sich immer wieder super spannende neue Wendungen der Geschichte einfallen und sie macht es einen leicht, sich nicht zu langweilen. 
Die Charaktere sind wieder gut gesetzt und es kommen neue, wichtige Personen Hinze, jedoch gibt es auch einen tragischen Verlust, mit dem mich Marah wieder mal total geschockt hat! Für mich kam dieser Schicksalsschlag etwas zu früh, denn ich könnte mich mit der Figur noch nicht so anfreunden, obwohl ich auf dem Weg dazu war. 

Es ist ein schönes Buch und mein Fazit dazu ist auf jeden Fall «Freundschaft übersteht alles» und das Buch bekommt 4,5 *****.


Kommentare

  1. Antworten
    1. Oh ja, ich auch! Aber die anderen Reihen von Marah Woolf darf man auch nicht ausser acht lassen! Wundervoll!!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Interview mit Rose - Rosen und Knochen

MeeresWeltenSaga von Valentina Fast