Rotkäppchen und der Hipster- Wolf von Nina MacKay


Wer in eine Welt der Märchen und Phantasie eintreten will, wichtige Personen aus unterschiedlichen Geschichten mal anders kennenlernen möchte und Spass an Rätseln hat, ist bei diesem Buch auf jeden Fall richtig.

Rotkäppchen und der Hipster- Wolf ist eine neumodische Märchenadaption mit viel Humor und einer etwas anderen Perspektive...

Hier der Klappentext:
"Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte -Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1.Wölfe töten
2.Hexen töten
3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever ..."



Zu Beginn ist die Geschichte etwas verwirrend, denn es sind viele abgekürzte Namen, die zwar super zu der Person passt, doch mit Red und Rose hatte ich irgendwie immer meine Probleme. Wenn man aber einmal alle Leute kennengelernt hat, so kann man gut in eine spannende und kurzatmige Geschichte einfinden. Ich mochte es vor allem sehr, dass Red selbstsicher und auch humorvoll ist, genauso wie auch der Hipster- Wolf. Ich hätte am liebsten noch mehr der verschiedenen Märchenwelten kennengelernt und hoffe hierbei fest auf den zweiten Teil der Geschichte. Leider gab es für mich, neben einer echt tollen Story, auch einige negative Punkte. So konnte ich zum Beispiel die Szenen mit den Prinzessinnen bis zum Ende echt nicht mehr lesen, da ihr gezicke und ihre Selbstverliebtheit mich langsam zur Weissglut getrieben haben. Die modernen Medien spielen in diesem Buch auch eine wichtige Rolle, meiner Meinung nach fas eine zu wichtige, doch es passt wohl irgendwie zur Geschichte und wenn mans mit Humor sieht, ist es ganz akzeptabel, manchmal musste ich sogar schmunzeln.
Die Charaktere sind sehr eigenwillig. Ich war froh, dass die einen absolut meinem Geschmack entsprachen, somit konnte ich auch die Szenen mit den eher nervigen königlichen Ladies überstehen.
Das Buch nimmt an einigen Stellen eine ungeahnte Wendung, was ich super fand. Ich war begeistert von dem Hin- und Her, das dieses Buch mit mir gemacht hat, denn Red muss sich nicht nur mit Ever auseinandersetzen.
Das Ende war für mich sehr vorhersehbar, doch ich denke, dass da die vielen kleinen Hinweise echt super gesetzt waren und nicht alle auf diese Idee kommen, wer der oder die Böse ist.

Alles in Allem hat mir das Buch zwar gefallen, doch es hat mich auch echt genervt. Ich bin total zwiegespalten. Auf der einen Seite hat es viel Humor (leider nicht meinen) und es ist eine total neue Idee einer Märchenadaption, was ich super fand. Doch leider haben es mir die kreischenden, krächzenden und Selfie-Stick-liebenden Damen echt versaut...
Deshalb gebe ich dem Buch leider nur 3 ***, hoffe aber, dass der zweite Teil des Buches meinen Geschmack eher trifft, denn die Geschichte an und für sich nimmt mich total in ihren Bann.

343 Seiten

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Interview mit Rose - Rosen und Knochen

MeeresWeltenSaga von Valentina Fast