Sonntag, 28. Mai 2017

Autoren interviewen Blogger

Ich durfte bei der Aktion Autor interviewt Blogger mitmachen und bekam von der lieben Autorin Serena Avanlea ein paar Fragen gestellt. Ich hatte bei einigen so meine Mühe, diese zu beantworten:


Liebe Jaschka,

ich bin die Autorin Serena Avanlea und wie du ja weißt, wurde auf Facebook ausgelost, dass ich dich interviewen darf.
Darüber freue ich mich sehr und ich bin gespannt mehr über deinen Blog zu erfahren.

Seit wann bloggst du und wie bist du dazu gekommen?
* In erster Linie habe ich angefangen zu bloggen, um meine Liebe zu Büchern und allem, was dazu gehört, mit gleichgesinnten zu teilen und vielleicht auch noch-nicht-Lesenden einen Einblick in diese Welt zu gewähren. Als ich dann noch ein Buch las, bei dem ich der Autorin einfach Danke für dieses Kunstwerk sagen wollte, war es klar: Ein Blog muss her!
Also musste ein Namen her: Weltbuntmalende Bücher.
Nun blogge ich seit etwas mehr als einem Jahr :). *

Wie viele Bücher liest du ungefähr pro Monat?
* Ui, das ist schwierig - meistens sicher 4, manchmal sind es auch 7 oder mehr, je nach dem, wieviel Zeit ich dazu habe und ob mich eine böse Leseflaute verfolgt. *

Was ist die größte Herausforderung beim Bloggen?
* Ich finde es manchmal schwer den Kontakt zu meinen Lesern zu halten, auch mal persönlich etwas zu posten - ich habe gelernt, dass man das im Internet nicht macht :P Aber ich übe mich darin noch :)
Auf dem Laufenden bleiben und ein Gleichgewicht zwischen neuen und älteren Büchern zu finden ist manchmal auch nicht gaaanz einfach. *

Welche Genres liest du?
* Am liebsten lese ich Fantasy und Romantasy. Aber auch Liebesgeschichten ohne fantastische Elemente lese ich manchmal gerne. Meine liebsten Bücher waren früher aber die FearStreet Reihe von R.L. Stine *Grusel* *

Was macht für dich ein richtig gutes Buch aus und wie gehst du beim Rezensieren vor?
* Da habe ich eine genaue Checkliste :) Die mache ich bei allen Büchern gleich: ich schreibe mir während dem Lesen die wichtigen Elemente der einzelnen Kapitel auf und bewerte am Ende nach 7 Kriterien - Schreibstil, Cover, Einstieg, Mittelteil und Ende, die Story allgemein und die Charaktere - manchmal kommt noch ein spezieller Punkt dazu, jenachdem, ob mich etwas extrem beeindruckt (positiv, sowie negativ) hat.
Wichtig ist für mich, dass alles in allem stimmig ist und mich die Geschichte packt. Was mir das Lesen allgemein leichter macht, ist, wenn ich mich mit dem Hauptcharakter identifizieren kann. *

Liest du nur Verlagsbücher oder auch Indie-Bücher?
* Da mache ich keinen Unterschied. Was mir gefällt wird gelesen - was mir nicht gefällt, das nicht. Wenn ich nicht sicher bin lese ich meistens zuerst den Klappentext oder eine Leseprobe, wenn es eine gibt. :) *

Magst du lieber eBooks, Taschenbücher oder HCs?
* Am allermeisten mag ich Taschenbücher, Hardcover sind oft sehr schwer. Obwohl sie haptisch spannender sein können, wie ich finde. EBooks lese ich aber manchmal auch.*

Was war bisher dein bestes Blogger-Erlebnis?
* Ach, ich freue mich immer wieder, wenn ich andere Menschen kennen lerne, es gut mit den Leser/innen und den anderen Bloger/innen, oder auch Autoren/innen habe. :)
Ich habe durch das Bloggen schon einige Freunde mit dem selben Hobby gefunden.*

Und noch eine sehr schwere Frage vermutlich: Welches ist das  für dich bisher beste Buch 2017?
* Diese Frage ist dieses Jahr noch nicht so schwer - am meisten mitgenommen (auf allen Ebenen) hat mich die silberne Königin von Katharina Seck <3 Eine wundervolle Geschichte.*

Vielen Dank für das Interview!
Serena


--> Wenn ihr Lust habt, schaut doch auch mal bei der Autorin direkt vorbei auf www.schreibenlebenlieben.de !

Freitag, 26. Mai 2017

Phoenix Tochter der Asche von Ann- Kathrin Karschnick

Ich durfte vom Papierverzierer Verlag aus das EBook lesen und nun rezensieren. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.

1.Satz:
'Das Experiment hatte alles verändert, dachte Tavi bitter und warf einen gehetzten Blick um die Hausecke.'


Klappentext:
"Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mit der Hilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?"

Ich möchte eigentlich garnicht mehr auf die Geschichte eingehen, als der Klappentext, da ich nicht zu sehr spoilern möchte.
Daher komme ich direkt zu den Charakteren -
Da gibt es Tavi, die eine uralte Seele zu sein scheint. Dennoch wirkt sie jung geblieben und sehr liebevoll. Denn Tavi passt gut auf Nathan auf, der ebenfalls sehr liebevoll mit ihr umgeht, fast ein bisschen wie eine Mutter- Sohn Beziehung.
Leon, der Ermittler ist zu Beginn eher ein unangenehmer Zeitgenosse, je besser ich ihn aber kennen lernte, desto mehr kam unter der harten Schale zum Vorschein.
Ja, ich mochte die Leute in diesem Buch wirklich sehr, genauso wie den Schreibstil von Frau Karschnick. Dieser ist flüssig und sehr angenehm zu verfolgen.
Zu Beginn hatte ​ich etwas Mühe mit der Geschichte, da ich selten Sachen mit Morden lese, aber meine Befürchtungen, dass es dadurch extrem 'Ermittlungs-lastig' wurde, haben sich nicht bestätigt. Es finden so viele Einzelhandlungen statt, so viele neue Elemente kommen im Laufe der Geschichte zusammen, dass das ermitteln zweitrangig wurde und ich mir selber Gedanken darüber gemacht habe, wer der Mörder sein könnte und wieso.
Leider habe ich es nicht rausgefunden. Am Ende habe ich nicht schlecht gestaunt - eine schlüssige Auflösung, aber auch eine unerwartete.

Auf Grund des spannenden Aufbaus der Geschichte und der tollen Ansätze/ Ideen, sowie die gut gelungenen Charaktere, gebe ich dem Buch gerne 4 Sterne.

Buch Infos:
Reihe: 1. Teil einer Buchreihe
Verlag: Papierverzierer
Link: http://papierverzierer.de/epages/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766/Products/9783944544069/SubProducts/9783944544069&Locale=de_DE
Preis: 1,99 (EBook)/ 14.95 (Print)

Montag, 15. Mai 2017

Alice follow the white von Stephanie Kempin

Ich bin ja seit kurzem Bloggerin beim Papierverzierer Verlag.
 *Ich freue mich immernoch sehr*
Nun durfte ich dieses spannende Buch lesen und rezensieren. Vielen Dank, für diese Möglichkeit! Ich bin begeistert! Wieso? Schaut selbst:

Klappentext: "Alles beginnt mit Bettys Beerdigung, wegen der der Unterricht an Miss Yorks Schule ausfallen muss: Auf einmal stört Zoey die Zeremonie, schießt mehrfach auf den Sarg und verschwindet, als wäre nichts gewesen. Doch wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Sie findet Zoey und macht mit ihr kurzen Prozess. Ihre besten Freundinnen Alice und Chloe finden Betty, während sie sich noch über die Leiche beugt. Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten.
Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel, warum Zoey nicht mit echter Munition geschossen hat, die auch Untote zur Strecke bringen kann. Warum ist Betty noch relativ normal, zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice' Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen?"


Schon beim ersten Satz des Buches hatte mich die Autorin auf ihrer Seite: 'Ich'm habe meine Schwester gegessen.'
Einfach wunderbar humorvoll, ein Buch so zu starten. Dieser Humor zieht sich durch das ganze Buch und brachte mich mehrere Male richtig zum Grinsen. Doch ich sollte vorne beginnen.
Das Cover: Da ich Alice im Wunderland total liebe, gefiel mir auch dieses Cover schon von weitem, denn es erinnert mich absolut an das Original.
Ein für mich aber sehr wichtiger Unterschied findet man aber, abgesehen von der Story, bei den Charakteren. Diese Alice scheint dankbarer und achtet gut auf ihre Freunde. Im allgemeinen möchte ich garnicht zu viel verraten, dich wahre Freundschaft kann schon Gold wert sein und ab und zu mal ein Leben retten.
Der Schreibstil von Stephanie Kempin ist sehr flüssig und leicht, die Sprache modern und humorvoll. Ich kam sofort super in das Buch hinein und würde mir echt eine Verfilmung wünschen!
Ab der Mitte des Buches kam eine dritte Welt mit ins Spiel, da musste ich etwas aufpassen, wo, wer, wann, wie und wieso zu sein schien. Doch das ganze löste sich natürlich, wie in einem für mich guten Buch, gegen Ende langsam auf und die Freunde, welche auf der Suche nach einem Heilmittel gegen die Seuche zwischen den Welten reisen, bekommen ein wirklich schönes Ende geschrieben.
Die Spannung wird im Laufe des Buches aufgebaut, dies wird, meiner Meinung nach, sehr gut durch die verschiedenen Sichtweisen beschrieben - mal erzählt Alice aus dem aktuellen Geschehen, dann lesen wir aus Bettys Tagebuch.
Trotz schon bekannten Büchern über dieses Thema scheint diese Geschichte, abgesehen vom Original von Lewis Carroll, total neu zu sein. Dies gefiel mir gut.

Dank der Spannung, des Humors und der interessanten Geschichte, sowie die schöne Umgebung, hat sich dieses Buch heimlich und leise, aber ganz schnell in mein Herz geschlichen! Einzig das Hin und Her zwischen den drei Welten fand ich ein wenig verwirrend.
Daher für mich definitv 4,5 Sterne!
Ich kann dieses Buch absolut empfehlen!

Hier kommst Du zum Buch:
http://papierverzierer.de/epages/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766/Products/9783959620512/SubProducts/9783959620512&Locale=de_DE

Buchvorstellung Kristallseelen

Kristallseelen von Marlies Lüer

Vom 20.5. bis zum 31.5.17 gibt es eine tolle Preisaktion für dieses schöne Buch (mit einem einzigartigen Wesen, dem lebenden Berg) auf allen Plattformen.


"In der Nacht, als die Sterne fielen, nahm das Unheil seinen Anfang. Raumont und Doran, die Zwillingsprinzen der Schwarzburg, sind zu Männern herangewachsen. In ihren Adern fließt dasselbe Blut, und doch könnte ihr Schicksal nicht unterschiedlicher sein. König Raumont überzieht gnadenlos die Nachbarlande mit Krieg. Ihm stehen die Etunaz zur Seite, geboren aus schwarzer Magie.
Doran sucht Verbündete, um dem ein Ende zu setzen. Ganz in seiner Nähe schlummert die Hoffnung im Wald. Der lebende Berg wartet mit Geduld auf die Geburt der Kristallseelen. Er hat die Ewigkeit auf seiner Seite, aber für die Menschen drängt die Zeit." -Klappentext

Dieser Fantasy-Roman hat sogar eine eigene Seite, schaut gerne mal vorbei und lasst ein Däumchen da, wenn sie euch gefällt:
https://www.facebook.com/Kristallseelen/


 Leserstimmen:

KristallSeelen ist voller Magie. Man kann sie richtig fühlen. Eine tolle Geschichte mit süßer unschuldiger Liebe, Tragik/Trauer und noch viel mehr.

***

"Kristallseelen" fesselt von der ersten Seite an durch seine dramatische Handlung und ausgezeichnete Ausdrucksweise. Hier bekommt man einen Roman, der handwerklich auf höchstem Niveau steht und sicher nicht nur Fantasy-Fans begeistern wird.

***

Donnerstag, 11. Mai 2017

Märchenhafte Bloggercrew


Ooooh ich bin in der superdupercoolen und lustigen Bloggercrew von Ana Woods <3 das ist ja der absolute Hammer *.* Ich freue mich unglaublich darüber und auch darauf! Eine wilde Gruppe von tollen Menschen <3 :) und hoffentlich vielen märchenhaften Momenten, Bücher und Zeilen :P

Mittwoch, 10. Mai 2017

Requia - Die Heimkehr von Olivia Mae

Eigentlich habe ich bei einem Gewinnspiel eine Printausgabe von Requia für eine Leserunde gewonnen... Doch dank der lieben Post kam diese bis heute nicht bei mir an. Dank Olivia Mae habe ich das Buch aber als E-Book lesen können, bis dann das richtige Exemplar ankommt. Das war so lieb! Danke viel mal dafür <3

1. Satz: "Kalt kroch der Wind über die Mauern von Erduins Hort."


"Die Welt wie Yana sie kannte ist nicht mehr. Alles hat sich verändert, das Blut in ihren Adern ist sprichwörtlich nicht mehr rot. Sie wird zur Requianerin, verliert den Status eines Erdbewohners und damit auch all ihre Wurzeln.
Gemeinsam mit ihrem Seelenband beginnt die aufregende Reise, in welcher sie nicht nur sich selbst retten muss, sondern auch einem ganzen Planeten die Treue schwört - Aurelis.
Aber kann das Unmögliche machbar gemacht werden? Die Feinde sind stärker als sie, älter als sie, magisch begabter als sie ...
Sie hat nur einen Vorteil, und den spielt sie eiskalt aus:

Sie denkt wie ein Mensch, handelt wie ein Mensch - kämpft wie ein Mensch ..."

Der Einstieg in die neue Geschichte fiel mir ziemlich schwer. Unter anderem, weil es wahnsinnig viel neues gab: neue Namen, neue Orte, neue Rassen...
Zum Glück hat Olivia Mae zu Beginn einige Erklärungen und eine Requia-Fibel eingebaut, wie am Ende ein Personenverzeichnis - dieses konnte ich teilweise gut gebrauchen.
Nach den ca. ersten 100 Seiten kam ich langsam in die einzelnen Geschichten der Hauptfiguren rein und hatte nur noch Mühe mit einigen anderen Randelementen.
Ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte, wie ich finde, wirklich sehr spannend. Es geht, wie im Klappentext schon erwähnt, um Requia. Darin gibt es einige sehr wichtige und auch schön ausgearbeitete Charaktere wie Ash, Quar und Aire. Auch Ry'jin finde ich sehr toll. An die aussergewöhnlichen Namen musste ich mich zuerst gewöhnen, so habe ich zum Beispiel "Rahel" noch nie als Männername gehört.
Gegen Ende hängen die einzelnen Gegebenheiten der Figuren irgendwie alle mit dem Schicksal von Yana, der Prinzessin, zusammen. Auch sind die verschiedenen Personen des Buches alle irgendwie miteinander verbunden und das eine ergibt das andere.
Der Schreibstil ist trotz des vielen Hin und Hers sehr angenehm, worüber ich froh war, denn so konnte ich wenigstens wirklich alles verstehen. Ich bin mir eine HighFantasy Geschichte einfach nicht gewohnt! Die Sprache ist für mich sehr bildlich, die Sätze angenehm lang.
Allgemein musste ich aber zuerst das Chaos einigermassen aufräumen, um überhaupt die einzelnen Puzzleteile zu sehen und zusammenzusetzen.

Eine Rezension für dieses Buch zu verfassen fiel mir wirklich sehr schwer, da ich die Geschichte zum einen wirklich mega spannend finde, sie mich aber auch so weit verwirrt hat, dass ich nicht ganz sicher bin, ob ich alles so verstanden habe, wie es gemeint ist, oder ob vielleicht genau das auch ein bisschen beabsichtigt war.

Für mich ist Requia die Heimkehr ein lohnenswertes Buch und ich fand es toll, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, dieses zu lesen. Ich werde auf jeden Fall auch den nächsten Teil davon verschlingen.
Durch den schweren Einstieg und die weiterführende Verwirrung, aber der trotzdem tollen Charaktere, spannenden Geschichte und dem schönen Schreibstil gebe ich hier 4 Sterne.

Dienstag, 9. Mai 2017

Fuchsgeist 1 von Nicky P. Kiesow

Diese schöne Reihe habe ich, obwohl die einzelnen Bücher so kurz sind, seit einer Ewigkeit bei mir rumstehen... Nun habe ich mich mal an Band 1 gewagt :)

1. Satz: "Maykayla, träumst du schon wieder?"

"Während Sisandra dazu auserwählt wird die nächste Aurora des Clans zu werden, muss sich ihre Zwillingsschwester einer Ausbildung unterziehen, die ihr große Opfer abverlangt.
Denn Maykayla ist nichts anderes als eine Tori und damit von den Tiergeistern auserwählt ihre Heimat und die Auroras der Clans vor möglichen Feinden zu beschützen.
Sehr zum Missfallen von Sisandra, die alle Familienbande gekappt hat und Maykayla auf den Tod nicht ausstehen kann."


Der Klappentext verrät schon sehr viel, daher möchte ich selbst nicht mehr ausführlicher auf die Geschichte eingehen.
Dies wird also wieder eine eher kurze Rezension...

Den Schreibstil von Nicky P. Kann kannte ich ja schon, weshalb ich sehr gut mit ihm klar kam, denn ich mag ihre Art die Dinge zu beschreiben.
Leider kam ich, trotz dem kurzen und schnellen Einstieg nicht gut in die Geschichte rein. Es gab sehr viele verschiedene Namen und Funktionen, die ich zuerst kennenlernen musste. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte, war dann schon der mittlere Teil an der Reihe- dieser ging mir dann leider viel zu schnell, so wurde fast die ganze Ausbildung der neuen Tori übersprungen, genauso wie die Krönung der Prinzessin sehr wenig erwähnt wurde. Mir war bewusst, dass bei 45 Seiten nicht wahnsinnig viel möglich ist, dich ein bisschen länger wäre auch toll gewesen.
Die Geschichte ist aber toll aufgebaut und bringt viele nachvollziehbare Gefühle und schön ausgedachte und gestaltete Figuren mit sich.
Auch das Cover des Buches passt sehr toll zu der Geschichte und ich bin durch den Cliffhanger am Ende sehr gespannt, wie es im zweiten Buch weitergeht.

Für mich hat der erste Teil der Fuchsgeistreihe 4 Sterne verdient. Eine toll aufgebaute Geschichte mit schönen Charakteren, einem einfachen Schreibstil und bestimmt nicht der Gefahr zu viel auf einmal zu erfahren. Dadurch dass der Einstieg recht wirr, und der Mittelteil extrem kurz war, ziehe ich einen Stern ab.
Dennoch würde ich sagen, es lohnt sich sehr, mal reinzulesen <3

Die Chroniken der Seelenwächter von Nicole Böhm

Die Prophezeiung

Ich musste in der Geschichte der Seelenwächter endlich weiter kommen! Diesen Teil wollte ich unbedingt schnell lesen, weil es um Jaydee geht und ich ihn einfach super finde <3 ich wurde nicht enttäuscht!

1. Satz: "Es war finstere Nacht, als ich in Kanada ankam."


"Jaydee hat es getan: Er ist an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt. Dort muss er erneut einem mächtigen Gegner gegenübertreten, den er fast nicht besiegen kann.
William kann nun endlich zu der mysteriösen Familie nach Schottland reisen und sieht sich plötzlich zurück in seine Vergangenheit katapultiert. Alte Geheimnisse treten zum Vorschein, gemeinsam mit einer dunklen Bedrohung, die die gesamte Welt der Seelenwächter in Gefahr stürzt. Wer kämpft auf wessen Seite? Wem können die Seelenwächter vertrauen - und wen sollten sie besser fürchten?"

Ja, der Einstieg in diesen fünften Teil der Reihe gelang mir wieder sehr gut. In diesem Abschnitt wird bei Jaydee, Will, Anna, Jess und Coco (und natürlich bei Keira) weiter an der Vergangenheit und der Gegenwart gearbeitet. Ich möchte darauf aber nicht eingehen, da ich sonst die Geschichte verraten würde.
Das einzige, was ich dazu sagen kann, ist: "Es wird spannend und lohnt sich weiterhin enorm das Buch zu lesen!"
Es passiert wahnsinnig viel Neues in diesem Band, was die Spannung hoch hält und mich neugierig auf mehr macht.
Auch am Ende des Buches kam wieder ein fieser Cliffhanger, der sich eigentlich bei jedem der Charaktere eingebaut hat - so weiss man nie, was alles noch passieren wird und tappt absolut im Dunkeln, was ich sehr mag!
Trotz dem vielen Hin und Her zwischen den Charakteren bleibt die Geschichte bei einem roten Faden und vom Aufbau her schlüssig und zusammenhängend.

Ja, da bleibt nicht mehr zu sagen, als "LEST DIESE REIHE UNBEDINGT!"

Für mich bekommt der fünfte Teil aufgrund der Geschichte, der tollen Schreibweise und den liebevoll gestalteten Charaktere 4,5 Sterne!