Dienstag, 9. Mai 2017

Fuchsgeist 1 von Nicky P. Kiesow

Diese schöne Reihe habe ich, obwohl die einzelnen Bücher so kurz sind, seit einer Ewigkeit bei mir rumstehen... Nun habe ich mich mal an Band 1 gewagt :)

1. Satz: "Maykayla, träumst du schon wieder?"

"Während Sisandra dazu auserwählt wird die nächste Aurora des Clans zu werden, muss sich ihre Zwillingsschwester einer Ausbildung unterziehen, die ihr große Opfer abverlangt.
Denn Maykayla ist nichts anderes als eine Tori und damit von den Tiergeistern auserwählt ihre Heimat und die Auroras der Clans vor möglichen Feinden zu beschützen.
Sehr zum Missfallen von Sisandra, die alle Familienbande gekappt hat und Maykayla auf den Tod nicht ausstehen kann."


Der Klappentext verrät schon sehr viel, daher möchte ich selbst nicht mehr ausführlicher auf die Geschichte eingehen.
Dies wird also wieder eine eher kurze Rezension...

Den Schreibstil von Nicky P. Kann kannte ich ja schon, weshalb ich sehr gut mit ihm klar kam, denn ich mag ihre Art die Dinge zu beschreiben.
Leider kam ich, trotz dem kurzen und schnellen Einstieg nicht gut in die Geschichte rein. Es gab sehr viele verschiedene Namen und Funktionen, die ich zuerst kennenlernen musste. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte, war dann schon der mittlere Teil an der Reihe- dieser ging mir dann leider viel zu schnell, so wurde fast die ganze Ausbildung der neuen Tori übersprungen, genauso wie die Krönung der Prinzessin sehr wenig erwähnt wurde. Mir war bewusst, dass bei 45 Seiten nicht wahnsinnig viel möglich ist, dich ein bisschen länger wäre auch toll gewesen.
Die Geschichte ist aber toll aufgebaut und bringt viele nachvollziehbare Gefühle und schön ausgedachte und gestaltete Figuren mit sich.
Auch das Cover des Buches passt sehr toll zu der Geschichte und ich bin durch den Cliffhanger am Ende sehr gespannt, wie es im zweiten Buch weitergeht.

Für mich hat der erste Teil der Fuchsgeistreihe 4 Sterne verdient. Eine toll aufgebaute Geschichte mit schönen Charakteren, einem einfachen Schreibstil und bestimmt nicht der Gefahr zu viel auf einmal zu erfahren. Dadurch dass der Einstieg recht wirr, und der Mittelteil extrem kurz war, ziehe ich einen Stern ab.
Dennoch würde ich sagen, es lohnt sich sehr, mal reinzulesen <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen