Sturmprinz von Gaby Wohlrab

Ich bin noch ein bisschen am träumen. Ich habe soeben "Sturmprinz" beendet und muss sagen, es gefiel mir sehr gut.

Klappentext:
"Mit gerade mal siebzehn Jahren hat Elodie ihre letzte Bezugsperson verloren und ist nun ganz auf sich gestellt. Aus einem Brief ihrer vor Jahren verstorbenen Mutter erfährt sie, dass sie die letzte Prinzessin des Königreichs der Rosen ist. Dieses steht seit Generationen unter der Herrschaft einer verfluchten Königsfamilie, die das Reich einst mit Gewalt erobert hat. Der Fluch des Sturmprinzen hat das Land in Armut und Not gestürzt, und bei jedem Sturm tötet der Prinz in Gestalt eines Ungeheuers alle, die sich ihm in den Weg stellen. Elodie ist die Einzige, die den Fluch für immer brechen kann, doch dafür muss sie den Sturmprinzen töten. In dem Jungen Liam findet sie einen Verbündeten, aber viel Zeit bleibt ihnen nicht, denn Elodie muss ihre unmögliche Aufgabe erfüllen, bevor der Sturmprinz eine Braut gefunden hat …"


1. Satz: 'Elodie hatte die letzten Zeilen des vergilbten Briefes laut gelesen, obwohl sie völlig allein in der schäbigen Kammer auf der mit Stroh gefüllten Matratze sass.'

Und ab diesem ersten Satz bin ich in das Buch eingetaucht und kam erst am Ende wieder raus...
Zu Beginn habe ich einiges über das Königreich und Elodie erfahren. Dieser Teil war mir fast etwas zu lang, obwohl man eigentlich sehr schnell in der Story vorankommt und die Spannung auch ein wenig ansteigt.
Ich mag es, wenn ein bisschen Geknister in der Luft liegt, was bei Elodie und Liam definitiv der Fall ist. Leider macht Sofia dieses ganze Spiel aber nicht lange mit. Ihre Aktionen und die Auswirkungen davon fand ich ein bisschen unnötig. Wirkte ein wenig, als sei es da um die Geschichte etwas zu strecken und ein wenig Zweifel zu wecken. Was bei mir dann auch funktioniert hat.
Am Ende hatte ich eine kleine Totalkriese.. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und liess mich bis zur letzten Seite durchhalten.
Zum Glück!
Leider kam diese Seite viel zu schnell, aber die Schreibweise war so toll, ich hab's einfach verschlungen.
Eine abwechslungsreiche und interessante Geschichte, welche nicht komplett neu ist. Man kennt die Bücher um verwunschene oder verfluchte Prinzen, die böse sind ja schon, aber es ist irgendwie trotzdem erfrischend formuliert und die Autorin bringt ihren eigenen Charakter gut in die Geschichte ein, denke ich.
Was mich ein bisschen störte, bzw eher irritierte, waren die Erzählerwechsel. Meistens wird aus Elodies Sicht geschrieben, plötzlich wechselt es dann aber in eine Erzählerperspektive und zurück.
Und eine kleine Ungereimtheit habe ich entdeckt, die mich sehr stresst. Ich weiss nicht ob ich es überlesen habe, obwohl ich es extra zweimal genau nachgeschlagen hab- Wozu war der Kristall am Ende gut? Wenn es da eine Auflösung gibt, die ich nicht mitbekommen habe, dann bitte, klärt mich doch auf!

Mein Fazit: Das Buch mit den märchenhaften Cover, das einfach mega Hammer ist, ist wunderschön gestaltet, enthält sehr angenehme Charaktere und bringt, trotz bekannter Geschichte, neue Eindrücke, Abwechslung und auch Spannung. Natürlich fehlt hier auch die Romane und das Drama nicht.
Für mich gute 4 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Wunschliste und Gewinnspiel

Meine Nicht-Lieblinge #dmlcsonntag

Interview mit Rose - Rosen und Knochen