Aschenputtel und die Erbsenphobie von Nina Mackay

Vor einiger Zeit in einem Märchenland... Da habe ich schon mal was von einem Rotkäppchen und dem Hipsterwolf gelesen. Nun musste natürlich auch noch der zweite Teil dieser Geschichte her. Meine Meinung dazu gebe ich euch gerne weiter:

1. Satz: "Was meinst du damit, es ist aus?" - so beginnt das Buch und wirft einen gleich mit Ablauf in die Geschichte von Red und den Prinzessinnen.


Hier der Klappentext:
'Spieglein möchte, dass wir ihn ab sofort Whistle-Blower nennen , unterbricht Rose meine Gedanken, schon gehört?
ALLE HAPPY ENDS SIND IN GEFAHR!
Reds Leben ist nicht gerade leichter geworden seit der Sache mit den verschwundenen Happy Ends und ihrer Reise nach Wonderland. Und nicht nur Red spürt die Nachwirkungen ihres letzten Abenteuers: Prinzessin Jasemin kocht vor Wut. Ein Krieg steht unmittelbar bevor! Red und ihrer Prinzessinnen-Gang bleibt keine Wahl sie müssen die Hexen des Märchenwalds auf ihre Seite ziehen, denn die Angst vor der Märchen-Magie ist das Einzige, was die rachsüchtige Jasemin davon abhält, ins Land einzufallen.
Zumindest kann relativ bald eine Liste an möglichen Kandidaten erstellt werden, die für die Rolle des verlorenen Kindes, das den Krieg entscheiden soll, infrage kommen:
1) Robin Hood
2) Goldmarie
3) Gretel
4) Der verrückte Hutmacher
Nur leider kann Red nicht auf Evers Hilfe zählen, denn der möchte nach einem Zwischenfall Abstand zwischen sie beide bringen. Im Gegensatz zu Jaz, der hartnäckig daran arbeitet, Red von seiner Liebe zu überzeugen. Was ihm nicht so recht gelingen will, obwohl er nach Evers Verschwinden derjenige sein muss, der sie jede Nacht vor dem Fluch schützt. Doch dann naht die nächste Vollmond Nacht ... Willkommen im Club der nicht ganz so anonymen Fluchgeschädigten. '

Das Cover zu dem Buch ist sehr passend zum Inhalt. Es passt sehr gut zu den humorvollen, jugendlichen und auch sehr plakativen Charakteren, sowie dem modernen, sehr zeitnahen/aktuellen Schreibstil von Nina Mackay. Zum Teil fand ich den Inhalt etwas zu sehr 'erzwungen' lustig, doch die Charaktere fand ich wirklich alle super. Es ist für mich ein Buch, welches man nicht ganz ernst nehmen darf und auch mit einer guten Portion Humor und im Comedy-Stil betrachten sollte.
Leider gefällt mir das Cover trotz dem tollen Bezug zur Geschichte nicht so wirklich. Ich mag die Zusammenstellung und auch die Farbgebung, und trotzdem ist es mir zu plakativ, zu 'lustig' gestaltet.

Die Story der Geschichte ist wiederum einfach köstlich und ich habe mich sehr amüsiert. Die Idee und deren Umsetzung ist einfach unglaublich cool, lustig und sehr neumodisch. Auch an Spannung fehlt es in dem Buch nicht, dennoch gibt es immer wieder viele Perspektivenwechsel, was ein grosses Wirrwarr verursacht und mir etwas zu viel war. Auch das Ende hat mich leider gar nicht befriedigt. Für mich wurde zu wenig aufgeklärt, wie es zB mit Jasmin weitergeht, wurde mir zu wenig thematisiert.


Alles in allem ein wirklich sehr humorvolles Buch, welches mit Vorsicht zu geniessen ist, aber auch absolut grossartig aufzeigt, wie verkorkst und verrückt die Welt heutzutage irgendwie ist.
Für mich gibt es leider, trotzdem, dass ich es eine tolle Idee finde, für das Komolettpaket 'nur' 3,5 Sterne.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Nicht-Lieblinge #dmlcsonntag

Interview mit Rose - Rosen und Knochen

Feiy - im Licht des Mondes von Juliane Maibach