Dark Wonderland Herzkönig von A.G. Howard

Da ich das Wunderland und alles, was dazu gehört ja bekanntlich schon fast zu sehr liebe, habe ich auch diese Reihe nun abgeschlossen. Und ich kann euch eins schon im Voraus sagen: ich bin durch und durch Wunderland wenn ich aussuchen müsste. Ich LIEBE Morpheus <3

Klappentext:
Al hat den Angriff beim Abschlussball überlebt, doch ihre Liebsten wurden von Königin Rot entführt. Um sie zu retten, muss Al sich in einem finalen Kampf der Königin stellen, um den Krieg um Wunderland ein für alle Mal für sich zu entscheiden. Dafür muss sie ihre Besonderheit als Netherling endgültig die Oberhand gewinnen lassen – was sie ihre Liebe zu Jeb kosten könnte ... Haben die beiden überhaupt eine Chance auf ein Happy End? Oder wird Al sich sowieso für Morpheus entscheiden? Wer wird letztendlich ihr Herzkönig?


Ich beginne gleich mit dem Cover: Ein wunderschöner Herzkönig? Das ist subjektiv. Mir gefällt er. Allgemein finde ich das cover sehr schön und auch sehr auffällig mit dem leuchtenden rot.
Der Schreibstil bleibt wie bekannt (in dieser Reihe). Ich finde ihn etwas schwierig, da alles sehr wirr und unübersichtlich scheint. Dies passt aber natürlich wunderbar zu der Thematik dieses Buches, von daher finde ich den Schreibstil eben wieder sehr passend.

1. Satz: 'Früher dachte ich, Erinnerungen seien etwas, das man am besten hinter sich lässt.'


Mit dem Einstieg in den dritten Band hatte ich etwas Mühe. Ich wurde von Anfang an gleich wieder voll ins Geschehen geworfen und schwamm da mit den vielen neuen Informationen in einem, für mich, sehr undurchsichtigen Teich umher. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten kam ich allerdings dann super in das Buch hinein. Der Spannungsaufbau und die vielen Geheimnisse hielten mich ganz schön auf Trab. Verrat und Betrug stehen sehr weit oben auf der Liste der Thematik in diesem Buch. Doch es wird auch immer wieder klar, dass man gewisse Dinge auch zum Schutz der anderen machen kann oder auch muss, wenn man in einer gewissen Rolle drin ist. Was mich zu den Charakteren bringt:
Ich LIEBE Morpheus! Ich mag die Hauptcharakter sowieso sehr. Finde sie sehr schön beschrieben und wunderbar ausgearbeitet (auch über alle drei Bücher insgesamt). Auch Alissas Dad fand ich in diesem Teil super. Leider waren mir alle anderen Figuren, welche dieses mal nicht so sehr im Fokus standen, zu wenig greifbar. Sie waren für mich nicht gut genug ausgearbeitet und zu wenig präsent und dem dicken Buch.
Auch mit dem Ende war ich wirklich sehr enttäuscht! Ich habe so sehr gehofft noch etwas von der gemeinsamen Zeit mit Morpheus, oder allgemein nach dem ganzen Tamtam mit Rot im Körper von Alissa, mitzubekommen. Und dies kam leider nur im Epilog vor. Auf in etwa gefühlten zwei Seiten. Allgemein war mir die Auflösung dieses grossen Konstrukts, dieser wahnsinnig verworrenen und faszinierenden, kranken Geschichte einfach zu einfach und viel zu schnell!


Doch die Faszination an diesem grossen Netz aus Ideen und (w)irren Zusammensetzungen ist riesig. Die Geschichte ist einfach von Anfang an bis zum Schluss fesselnd! Ich kann Dark Wonderland allen empfehlen, die keine Lust auf die 'normale' Geschichte haben, aber trotzdem keine Zombies brauchen, um glücklich zu werden. Wenn noch ein bisschen Spinnerei und faszinierende Nebenharaktere (wie zB Rot, Rabid, Hart etc), gruselige Situationen und WunderlandMagie verlangt wird - hier könnt ihr das alles haben! Ich habe es geliebt!
Für mich bekommt der dritte Teil dieser Reihe 4 Sterne!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Nicht-Lieblinge #dmlcsonntag

Feiy - im Licht des Mondes von Juliane Maibach

Interview mit Rose - Rosen und Knochen