Feiy - im Licht des Mondes von Juliane Maibach

Ich durfte die neue Buchreihe von Juliane Maibach schon beschnuppern und vorablesen. Danke viel mal dafür. Das Buch hat mich sehr gefesselt und deshalb möchte ich es euch nicht vorenthalten:


Klappentext:
'»Man sieht es mir zunächst vielleicht nicht an. Ich habe kein wallendes Haar, auch keine ätherische Ausstrahlung und erst recht besitze ich keine Flügel oder einen glitzernden Zauberstab, mit dem ich Wünsche erfülle. Und dennoch besteht meine Arbeit genau aus dieser einzigen Tätigkeit: Ich erfülle Sehnsüchte. Im Volksmund bezeichnet man uns als Feen, doch unser eigentlicher Name lautet: Feiys.«
Die selbstbewusste junge Feiy Alice ist dazu bestimmt, in der Welt umherzuziehen und einen Handel mit den Menschen abzuschließen.
Eines Tages trifft sie auf Vince, dessen sehnlichster Wunsch es ist, von ihr die Kunst der Magie zu lernen. Doch diese Macht kann nur ein Talim, der Meister der Feiys, verleihen. So machen sich die beiden auf den Weg zu ihm und erhalten einen äußerst lukrativen Auftrag: Sie sollen ihm die geheimnisvolle Blaue Träne bringen, einen Schatz von unermesslichem Wert. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, die sie das Leben kosten könnte.
Vince spürt schon bald, dass die mutige Feiy an seiner Seite ein großes Geheimnis verbirgt und die Schatten der Vergangenheit ihre Finger nach ihr ausstrecken.'

Der Einstieg in die Geschichte gelang der Autorin sehr gut, ich wurde sogleich in das Leben von Alice eingeführt und durfte bei den positiven und auch negativen Ereignissen aus dem Leben einer Feiy teilnehmen.
Die Spannung nahm im Laufe des Buches immer mehr zu, es kamen tolle neue Charaktere und Ereignisse vor und Alice bekam eine Aufgabe, die über ihrer eigentlichen Tagesordnung lag.
Natürlich gab es auf den Reisen, von denen es einige gab, auch viele Kämpfe welche gut dargestellt waren, teilweise aber doch etwas langatmig.

1. Satz: "Man sieht es mir vielleicht zunächst nicht an."

Allgemein liebe ich Julianes Schreibstil, ich finde, er hat etwas ganz spezielles an sich. Sie schreibt sehr schön aus der Sicht von Alice, jedoch werden auch die anderen Charaktere miteinbezogen und kommen immer mal wieder zu Wort.
Die Umgebungen und Geschehnisse werden von der Autorin toll beschrieben, ich konnte es mir immer bildlich vorstellen und war dadurch total in der Geschichte drin.

Bei den Charakteren hat Juliane Maibach wieder mal ein gutes Händchen bewiesen. Ich mag eigentlich alle wichtigen Personen in diesem Buch. Sie sind sehr geheimnisvoll, haben alle ihre eigene Geschichte und ihre Ecken und Kanten. Im ersten Teil geht es hauptsächlich um Alice, die ihre Vergangenheit offenbart, obwohl auch andere Personen etwas von sich preisgeben. Einige Charaktere sind allerdings wirklich durch und durch geheimnisvoll...

Je näher der Endspurt kam, desto spannender hat die Autorin die Geschichte weiter geführt. Natürlich gehört zu einem solchen Buch ein kleiner Cliffhanger, der auch mich gespannt auf den zweiten Teil des Buches macht.


Mein Fazit:
Feiy ist ein super Buch, ich bin froh, dass ich es schon lesen durfte. Die Geschichte ist spannend aufgebaut, die Idee dahinter super. Ich möchte, trotz den vielen Kämpfen, gern wissen wie es weiter geht, denn mir haben die Einblicke in das Leben einer Feiy sehr gefallen.
Von mir bekommt der Auftakt der Reihe 4 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Erscheinungsdatum: Heute, 13.3.18
Verlag: 47North
Seitenzahl: 331 Seiten

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Nicht-Lieblinge #dmlcsonntag

Interview mit Rose - Rosen und Knochen